Z-E-N

Zukunfts-Energie-Netzwerk St. Wendeler Land e.V..

Um die drei Ziele der Initiative "Null-Emission-Landkreis St. Wendel" erreichen zu können, müssen alle mit anpacken.
Dafür sind neben Vertretern der Kommunen, der Wirtschaft und verschiedener Verbände vor allem Sie als interessierte Bürger gefragt.

Jeder kann Mitglied werden und die Initiative somit unterstützen!
Zusätzlich besteht die Möglichkeit der aktiven Mitarbeit in den verschiedenen Fachgruppen.

Im Folgenden finden Sie die Vereinssatzung des Zukunfts-Energie-Netzwerk St. Wendeler Land e.V..

Bei Fragen zur Vereinssatzung oder zur Mitgliedschaft wenden Sie sich bitte an Michael Welter, der Ihnen gerne Rede und Antwort steht:

Tel.: 06851 - 8014520 oder per E-Mail: m.welter@lkwnd.de 

Wir bedanken uns schon jetzt für ihr Engagement!

E-P-G

Energie-Projekt-Gesellschaft St. Wendeler Land mbH

Die Energie-Projekt-Gesellschaft St. Wendeler Land mbH ist verantwortlich für Management, Organisation und Durchführung von Projekten im Bereich Erneuerbarer Energien.

Insbesondere die Konzipierung und Unterstützung zur Realisierung von Erneuerbaren-Energien-Projekten im Sinne der regionalen Wertschöpfung sind ihre Aufgaben.


Gesellschafter:

  • Kreissparkasse St. Wendel
  • Bank 1 Saar eG
  • Wasser- und Energieversorgung Kreis St. Wendel mbH
  • Wirtschaftsförderungsgesellschaft St. Wendeler Land mbH


Projekte:

Lenkungsgruppe und Beirat

Als operatives Organ zur Steuerung der Aktivitäten „Null-Emission Landkreis St. Wendel“ wurde durch den Landrat eine Lenkungsgruppe berufen. Sie fungiert als Ideenschmiede und vereint durch die interdisziplinäre Besetzung eine Vielzahl von Kompetenzen.

Die Gruppe setzt sich aus

  • Mitgliedern der Kreisverwaltung St. Wendel,
  • der KulturLandschaftsInitiative St. Wendeler Land e.V. (KuLanI),
  • der Wirtschaftsförderungsgesellschaft St. Wendeler Land mbH (WFG), sowie
  • des Institutes für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) am Umwelt-Campus in Birkenfeld

zusammen.

Gemeinsam mit einem Klimaschutzbeirat, der sich aus dem Landrat und allen Bürgermeistern der Gemeinden zusammensetzt, werden die einzelnen Maßnahmen diskutiert. Dies fördert in hohem Maße die Verankerung in der Politik.


Wir möchten Sie einladen, unsere Klimaschutzinitiative aktiv mitzugestalten!